Nachhaltigkeit des Projekts

Inwieweit ist dieses Projekt nachhaltig?

Auch das ist eine berechtigte Frage. Dazu führe ich hier ein paar Punkte auf, welche diese Frage beantworten sollen.

Ist ein Elektrocamper überhaupt nachhaltig?

Schauen wir erst einmal auf die große Diskussion rund um die Elektromobilität. Unter euch sind bestimmt auch einige, die der Meinung sind, dass die Elektromobilität nicht DIE Lösung unserer Probleme darstellt. Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Elektromobilität ist in meinen Augen auch nicht DIE Lösung, aber sie ist eine Verbesserung und richtig angewendet auch ein Schritt in die richtige Richtung.

Das große Problem bei der Elektromobilität, oder um es genau zu nehmen, bei der Elektromobilität mit Batterien, sind die Batterien. Denn diese brauchen unter anderem eine Vielzahl an seltenen Metallen, welche teilweise unter umweltschädlichen und ethisch fragwürdigen Bedingungen gefördert werden. Außerdem werden bei der Produktion von Batterien große Mengen an CO2 verursacht. Dies liegt unter anderem daran, dass die meisten Batterien in Ländern produziert werden, in denen ein CO2 intensiver Strommix besteht. Somit ist ein Elektroauto mit Batterien im Vergleich zu einem konventionellen Auto bezogen auf die Treibhausgasemissionen von Anfang an „vorbelastet“. Jedoch sind sich die meisten Studien auch einig, dass über eine gesamte Lebenslaufleistung die Elektroautos mit Batterien eine bessere Klimabilanz aufweisen als Autos mit Verbrennungsmotoren, und das mit unserem derzeit noch eher unsauberen Strommix. Mit dem Ausbau erneuerbarer Energien wird sich die Klimabilanz von Elektroautos sogar noch um einiges verbessern. Daher soll auch in einem weiteren Projekt, zusätzlich zu dem Solarsystem auf dem Elektrocamper, eine stationäre Photovoltaikanlage gebaut werden. Damit soll der Elektrocamper vor der Abreise immer einmal vollständig mit Grünstrom geladen werden.

Außerdem spiele ich gerade mit dem Gedanken, anstatt neuer Akkus, ausrangierte Teslabatterien in den Bus zu verbauen. Wenn dies nicht möglich sein wirdm, möchte ich zumindest nach der Fertigstellung des Elektrocampers die CO2 Emissionen für die Herstellung der Batterien berechnen und diese dann bei Atmosfair kompensieren. Zudem bin ich ständig auf der Suche nach Batteriehersteller für Elektroautos, die bei den Rohstoffen auf Umwelteinflüsse und faire Arbeitsbedingungen achten. Leider bin ich bisland noch nicht fündig geworden, daher freue ich mich über jeden Beitrag, der mir bei der Suche hilft.

CO2-Einsparungspotential durch Reisen mit dem Elektrocamper

Durch eine Reise mit dem Elektrocamper besteht die Möglichkeit, eine große Menge an CO2 einzusparen. Dazu möchte ich auf eine Studie verweisen, welche verschiedene Reisetypen, unter anderem auch Reisen mit dem Wohnmobil, hinsichtlich ihrer CO2 Bilanz vergleicht. Hier ein Ausschnitt:


Wenn wir uns nun vorstellen, dass der blaue Balken, also der CO2 Verbrauch für die An- und Abreise mit einem Elektrocamper, deutlich kleiner werden würde (bei der Nutzung erneuerbarer Energien sogar fast ganz verschwindet), erkennen wir schnell, was für ein noch viel größeres Einsparungspotential möglich ist.

Gebraucht anstatt neu

Ein weiterer nachhaltiger Aspekt bei diesem Vorhaben ist die Umrüstung alter gebrauchter Camper. So werden zumindest keine weiteren Rohstoffe für die Herstellung des Campers verbraucht. Außerdem wird die Lebensdauer von alten Campervans nochmals um eine hoffentlich sehr lange Lebensspanne verlängert.

Nachhaltigkeit auf Reisen

Nicht nur die Art der Reise sondern auch das eigene Verhalten während einer Reise, hat eine starke Auswirkung auf die Umwelt und uns Menschen. Diese Auswirkungen sind vielen gar nicht bewusst. Deswegen soll in Zukunft neben dem Elektrocamper auch eine Vielzahl an Informationen rund um das Thema „Nachhaltigkeit auf Reisen“ zur Verfügung gestellt werden, die dann ein jeder bei seiner nächsten Reise nutzen kann. Dies soll vor allem die negativen ökologischen und ethischen Auswirkungen einer Reise minimieren und somit den Tourismus nachhaltiger gestalten.

Ökologisches und umweltverträgliches Equipment

Ziel ist es, die Elektrocamper mit ökologischem und umweltverträglichem Equipment auszustatten. Dazu zählen neben der Campingausrüstung auch die Wasch- und Pflegeprodukte, da diese eine starke negative Auswirkung auf die Natur haben können. Zusätzlich sollen alle Elektrocamper mit Solarzellen ausgestattet sein. Dies soll es zum einen ermöglichen, autark zu sein, zum anderen bieten sie die Möglichkeit, die Reichweite des Elektrocampers zumindest minimal zu erhöhen oder, wenn man es drauf anlegt, sogar das Reisen ohne an die Steckdose zu müssen.